Rehabilitationsmöglichkeiten

PVA

Pensionsversicherungsanstalt
1021 Wien, Friedrich-Hillegeist-Straße 1
Telefon: +43 503 03
Homepage: https://www.pensionsversicherung.at
E-Mail: pva@pensionsversicherung.at

Antrag
Reha-Jet 1; Reha-jet 2 ; für Berufstätige

Vorsorge
Die Pensionsversicherungsanstalt bietet ihren Versicherten, Pensionistinnen und Pensionisten zum Erhalt der Arbeitsfähigkeit und zur Wiedererlangung der Gesundheit Maßnahmen der Gesundheitsvorsorge (Kur) oder Rehabilitation an.

Antrag
Um Maßnahmen der Rehabilitation gewähren zu können, ist ein Antrag erforderlich. Die medizinische Notwendigkeit ist durch die behandelnde Ärztin oder den behandelnden Arzt zu begründen.
Die Pensionsversicherungsanstalt entscheidet die Art der Maßnahmen, bestimmt die Einrichtung und die Dauer des Aufenthaltes.
Auch ein Antrag auf Invaliditäts-/Berufsunfähigkeitspension gilt als Antrag auf Rehabilitation. Im Zuge dieses Verfahrens wird geprüft, ob die Wiedereingliederung in das Erwerbsleben durch die Gewährung von Rehabilitationsmaßnahmen erreicht werden kann. Das Prinzip Rehabilitation vor Pension ist gesetzlich geregelt.

SVS

Sozialversicherungsanstalt der Selbständigen
Pensionskonto
Postfach 500
4010 Linz
Telefon: +43 50808808
Mail: pensionskonto@svs.at

Die neun SVS-Gesundheitseinrichtungen im Überblick

Klinikum Malcherhof BadenRehabilitation des Bewegungs- und Stützapparates, vor allem bei Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises sowie nach orthopädischen Eingriffen 
Klinikum am Kurpark badenRehabilitation und Anschlussheilverfahren bei orthopädischen und rheumatischen Erkrankungen
Klinikum Bad Hall  Rehabilitation kardiologischer und neurologischer Erkrankungen
Klinikum Bad GasteinRehabilitation nach operativen Eingriffen sowie für entzündliche und degenerative Erkrankungen am Bewegungs- und Stützapparat 
Klinikum Bad GleichenbergRehabilitation für Lungen-, Stoffwechsel, und onkologische Erkrankungen 
HerzReha Bad IschlRehabilitation von Herz-Kreislauf- und Stoffwechselerkrankungen
NRZ RosenhügelNeurologische und neuropsychologische Rehabilitation
Klinikum SchallerbacherhofRehabilitation nach orthopädischen Operationen und unfallchirurgischen Versorgungen 
Gesundheitszentrum für SelbständigeGesundheitsvorsorge und ambulante Rehabilitation

PVA Therapiezentren (Auswahl)
Kur- bzw. Rehabilitationsmöglichkeiten für Parkinsonbetroffene

Burgenland

Optima Med Neurologisches Rehabilitationszentrum Kittsee
2421 Kittsee, Spitalgasse 1
Telefon: +432143/30100-0
Homepage: www.neuroreha-kittsee.at
Mail: rezeption-kittsee@optimamed.at
Leitung: Prim. Dr. Nikolaus Steinhoff, Hon.-Prof. (FH)
Morbus Parkinson

Kärnten

Gailtal-Klinik Hermagor
9620 Hermagor, Radnigerstrasse 12
Telefon: +434282/2220 DW
Homepage: www.gailtal-klinik.at
E-Mail: office@gailtal-klinik.at
Leitung: Prim. Dr. Manfred Freimüller
Morbus Parkinson

Niederösterreich

Klinik Pirawarth
Kur- und Rehabilitationszentrum für Neurologie und Orthopädie
2222 Bad Pirawarth, Kurhausstraße 100 
Telefon: +432574/29160m
Homepage: www.klinik-pirawarth.at
Mail: info@klinik-pirawarth.at
Leitung: Prim. Dr. Andreas Winkler, MSc
Morbus Parkinson

Landesklinikum Waldviertel/Allentsteig
3804 Allentsteig, Bahnhofstraße 35
Telefon: +432824/2235-11140
Homepage: www.allentsteig.lknoe.at
Mail: office(at)allentsteig.lknoe.at
Leitung: Prim. Univ.-Doz. Dr.Christian Bancher
Neurologische Rehabilitation MP

SKA Rehabilitationszentrum Laab im Walde PVA
2381 Laab im Walde, Tiergartenstraße 3c
Telefon: +432239 / 35 36-0
Homepage: www.ska-laabimwalde.at
PVA, Morbus Parkinson

Oberösterreich

Klinikum Bad Hall
Klinikum Bad Hall für Herz-Kreislauf und neurologische Rehabilitation
4540 Bad Hall, Parkstraße 12
Telefon: +437258/3071-0
Homepage: www.klinikum-badhall.at
Mail:  office@klinikum-badhall.at
Leitung: Prim. Dr. Reinhard Ziebermayr, MBA
Morbus Parkinson

SKA Rehabilitationszentrum Bad Schallerbach
4701 Bad Schallerbach, Schönauer Straße 45,
Telefon: +437249 / 443-0   
Homepage: www.ska-badschallerbach.at
Mail: ska-rz.schallerbach@pensionsversicherung.at
Leitung: Prim. Dr. Reinhard Ziebermayr, MBA
Morbus Parkinson; PV RehaJet

Rehaklinik Enns GmbH
4470 Enns, Bahnhofweg 7 
Telefon: +437223/82 828
Homepage: www.rehaklinikenns.at
Mail: info@rehaenns.at
Leitung: Prim. Dr. Bernhard Haider
Morbus Parkinson

Neurologisches Therapiezentrum Gmundnerberg GmbH
4813 Altmünster, Gmundnerberg 82
Telefon: +437612 88 000
Homepage: www.ntgb.at
Mail: anmeldung@ntgb.at
Leitung: Prim. Dr. Hermann Moser, MSc
Morbus Parkinson

Klinik Wilhering
Rehabilitationszentrum für Neurologie,Orthopädie.
Schönering, 4073 Wilhering, Am Dorfplatz 1
Telefon: +437226/40004
Homepage: www.klinik-wilhering.at
Mail: info@klinik-wilhering.at
Leitung: Univ. Prof. Prim. Dr. Bernd Eber
Morbus Parkinson

Steiermark

Klinik Straßengel
Rehabilitationszentrum für Neurologie, Neuroorthopädie, Orthopädie, Schmerztherapie
8111 Straßengel, Grazerstraße 15
Telefon: +433124/90520
Homepage: www.klinik-judendorf.at
Mail: info@klinik-judendorf.at
Leitung: Prim. Prof. Dr. Peter Grieshofer
Morbus Parkinson

Neurologisches Therapiezentrum Kapfenberg
8605 Kapfenberg, Anton-Buchalka-Straße 1 
Telefon: +43676 / 831277 024
Homepage: www.ntk.at
Mail: verwaltung@ntk.at
Leitung: Prim. Dr. med. Matthias König
Morbus Parkinson

Reha-Klinik Maria Theresia
Rehabilitation für Neurologie, Orthopädie, rheumatische Erkrankungen
8490 Bad Radkersburg, Thermenstraße 22
Telefon: +433476/3860
Homepage: www.klinik-maria-theresia.at
Mail: info@radkersburgerhof.at
Leitung: Prim. Dr. Wolfgang Kubik
Morbus Parkinson

SKA Rehabilitationszentrum Gröbming PVA
8962 Gröbming, Hofmanning 214
Telefon: +433685 / 223 23-0
Homepage: www.ska-groebming.at
Mail: ska-rz.groebming@pensionsversicherung.at
Leitung: Prim.a Dr.in Ulrike Ziermann
PVA Morbus Parkinson

Privatklinik Lassnitzhöhe
Orthopädische und neurologische Rehabilitation
8301 Laßnitzhöhe, Miglitzpromenade 18
Telefon: +43 3133/2274
Homepage: https://sanlas.at/einrichtungen/privatklinik-lassnitzhoehe/klinik/team/
Mail: office@privatklinik-lassnitzhoehe.at
Leitung: Prim. Dr. Walter Kreuzig
PVA SVS Morbus Parkinson

Salzburg

NeuroCare Rehaklinik Salzburg
5020 Salzburg, Ignaz-Harrer-Straße 79
Telefon: +4357255/86001
Homepage: www.neurocare.at
Mail: neuro@rehaklinik-salzburg.at
Leitung: Primar Univ. Prof. Dr. Mag. Eugen Trinka, FRCP
Morbus Parkinson

SKA Rehabilitationszentrum Großgmain  PVA
5084 Großgmain, Salzburger Straße 520
Telefon: +436247/74 06-0
Homepage: www.ska-grossgmain.at
Mail: ska-rz.grossgmain@pensionsversicherung.at
Leitung: Prim. Priv.-Doz. Dr. Johann Altenberger
PVA Morbus Parkinson; RehaJet

Tirol

REHA Zentrum Münster
6232 Münster, Gröben 700
Telefon: +435337/20004
Homepage: www.reha-muenster.at
Mail: reservierung@reha-muenster.at
Leitung: Prim. Univ.-Doz. Dr.Christian Brenneis
Morbus Parkinson

Vorarlberg

Reha-Klinik Montafon Betriebs-GmbH
6780 Schruns, Wagenweg 4a
Telefon: +435556/205
Homepage: https://www.rehaklinik-montafon.at/de
Mail: office@rehaklinik-montafon.at
Leitung: Primaria Dr. Andrea Barsan
Morbus Parkinson – nachfragen!

Wien

Neurologisches Rehabilitationszentrum Rosenhügel
1130 Wien, Rosenhügelstraße 192
Telefon: +431/88032
Homepage: www.nrz-rosenhügel.at und www.nrz.at
Mail: office@nrz.at
Leitung: Prim. Prof. Dr. Gottfried Kranz
Morbus Parkinson

Rehaklinik Wien Baumgarten orthopädische & neurologische Rehabilitation
1140 Wien, Reizenpfenninggasse 1
Telefon: +431/41500
Homepage: www.rehawienbaumgarten.at
Mail: Office@rehawienbaumgarten.at
Leitung: Prim. Dr. Christoph Stepan MSc.
Morbus Parkinson


Erstellt von Gerhard Rucker, zuletzt aktualisiert am 16.02.2020

Rund um den Behindertenpass

Behindertenpass und Ausweis nach § 29b der Straßenverkehrsordnung (Parkausweis)

Allgemeine Informationen

Scheck_Behinderten
Der Behindertenpass im Scheckkartenformat

Der Behindertenpass ist ein amtlicher Lichtbildausweis; er enthält die persönlichen Daten des Inhabers/der Inhaberin, das Datum der Ausstellung sowie den Grad der Behinderung.

Wer bekommt den Behindertenpass?

Anspruch auf einen Behindertenpass haben Personen mit einem Grad der Behinderung (GdB) oder einer Minderung der Erwerbsfähigkeit (MdE) von mindestens 50 %, die in Österreich ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt haben.

Wie erhält man den Behindertenpass?

Stellen Sie Ihren Antrag mit dem Antragsformular (siehe Anhang 1 – Antrag Behindertenpass) und legen Sie folgende Unterlagen in Kopie, gegebenenfalls übersetzt und in möglichst aktueller Fassung bei:

  • Lichtbild (3,5 x 4 cm)
  • Meldenachweis
  • Nachweis über allfällige gesetzliche Vertretung

Feststellung durch Sachverständige

Falls noch kein Grad der Behinderung oder eine Minderung der Erwerbsfähigkeit nach bundesgesetzlichen Vorschriften festgestellt wurde, erfolgt sie durch ärztliche Sachverständige beim Bundessozialamt. Aktuelle medizinische Befunde und Atteste sollen in diesem Fall dem Antrag beigelegt werden.

Alle Eingaben sowie die Ausstellung des Behindertenpasses sind gebührenfrei.

Wofür dient der Behindertenpass?

Der Behindertenpass dient als Nachweis der Behinderung und bringt Vorteile. (siehe Anhang 2 –Vorteile mit dem Behindertenpass)

Parkausweis

P-behindertNeu ist: Mit 1.1.2014 geht die Kompetenz zur Ausstellung von Ausweisen gemäß § 29b der Straßenverkehrsordnung 1960, BGBl. Nr. 159, von den Bezirkshauptmannschaften bzw. Magistraten auf das Bundessozialamt über.

Voraussetzung für die Ausstellung ist ein Behindertenpass gemäß §§ 40 ff des Bundesbehindertengesetzes (BBG) mit der Zusatzeintragung „Unzumutbarkeit der Benützung öffentlicher Verkehrsmittel wegen dauernder Gesundheitsschädigung oder Blindheit“ – ab 1.1.2014 abgeändert in „Unzumutbarkeit der Benützung öffentlicher Verkehrsmittel wegen dauerhafter Mobilitätseinschränkung aufgrund einer Behinderung“.

Informationen zum Ausweis § 29 b StVO – siehe Anhang 3

Der Behindertenpass ersetzt nicht den Ausweis nach § 29b der Straßenverkehrsordnung, der zum Beispiel für das Parken auf gekennzeichneten Behindertenparkplätzen benötigt wird. Dieser ist ab 1.1.2014 bei den Landesstellen des Bundessozialamts (siehe Anhang 4 – Bundessozialamt Landesstellen) zu beantragen. (Antrag auf Ausstellung eines Parkausweises – siehe Anhang 5)

Der Parkausweis dient auch als Nachweis für die Inanspruchnahme von:

  • Befreiung von der motorbezogenen Versicherungssteuer (siehe Anhang 6)
  • Gratis-Vignette für den PKW (siehe Anhang 7)
  • Bestellung eines euro-keys (siehe Anhang 8)

Kein Bescheid

Der Behindertenpass ist nicht gleichzusetzen mit einem Bescheid betreffend die Zugehörigkeit zum Personenkreis der begünstigten Behinderten im Sinne des Behinderteneinstellungsgesetztes (Einstellungsschein), mit dem zum Beispiel ein erweiterter Kündigungsschutz verbunden ist.

Keine laufende finanzielle Leistung

Mit dem Behindertenpass ist keine laufende finanzielle Leistung wie eine Invaliditäts-, Berufsunfähigkeits-, oder Erwerbsfähigkeitspension verbunden. Eine derartige Geldleistung ist bei den Sozialversicherungsträgern zu beantragen.

Nachweis für Finanzamt

Bei einem Grad der Behinderung von weniger als 50 Prozent wird ein abweisender Bescheid erlassen. Ab einem Grad der Behinderung von 25 Prozent kann ein pauschalierter Steuerfreibetrag beim Finanzamt beantragt werden. Dieser abweisende Bescheid dient in diesem Falle als Nachweis im Sinne des § 35 Einkommenssteuergesetz.

Zusatzeintragungen

Zusatzeintragungen sind bei Vorliegen der Voraussetzungen auf Antrag im Behindertenpass möglich. (Übersicht über mögliche Eintragungen – siehe Anhang 9)

Information bezüglich Fahrpreisermäßigungen bei der ÖBB (siehe Anhang 10)

Zusammengestellt von Helene Gruber
helene.gruber@parkinsonline.info