Leben mit der Krankheit

Diagnose Parkinson

Gerald Ganglbauer
PON Präsident

18.000  Menschen sind in Österreich von der Parkinson’schen Krankheit (medizinisch: Morbus Parkinson) betroffen, schätzt unser Neurologe Dr. Gerschlager in einem Interview mit dem Standard. Weltweit sind es Millionen und fast täglich kommen neue dazu. Auch Jüngere, mit Young Onset Parkinson’s (YOPd). Sie müssen mit einer noch unheilbaren Krankheit leben, von der auch ihr soziales Umfeld zunehmend betroffen ist.

Das schleichende Fortschreiten der Krankheit bedeutet Einschränkung, Behinderung bis schließlich sogar Pflegebedürftigkeit. Bei Parkinsonline finden sich Betroffene aus ganz Österreich, mit dem Ziel sich zu vernetzen, Partner und Familien zu informieren, sich gegenseitig zu stützen und zu begleiten – so weit es geht mitzuhelfen, das Leben mit Parkinson möglichst gut zu gestalten. Dabei helfen wir einander sowohl ONLINE als auch REAL.

PON, die freundliche Parkinson Selbsthilfe

Kassier-Stv.
Karl Meier
PON Mitglied

Als Parkinson Patientenorganisation verstehen wir uns als Partner für Betroffene, Fachpersonen und die Öffentlichkeit. Bitte unterstütze uns bei diesen Aufgaben durch deine aktive oder fördernde Mitgliedschaft. Auf der Homepage gibt es Serviceseiten mit Steuertipps, brauchbare Hinweise im Umgang mit Behörden, Medienberichte, Forschungsergebnisse im gemeinsamen Kampf gegen M. Parkinson und vieles mehr.

Wir laden dich herzlich ein, erst einmal zu „schnuppern“ und danach der PON Familie beizutreten.

Anni Polacsik PON Sekretär

PON ist ein gemeinnütziger Verein, der von seinen aktiven Vereinsmitgliedern getragen und gestaltet wird. Daher laden wir jeden herzlich ein, sich nach einem Schnuppermonat bei uns anzumelden. Doppelmitgliedschaft in regionalen Gruppen ist kein Hindernis. Für einen kleinen Jahresbeitrag* gehörst du dazu, kannst alle PON Angebote nutzen, bekommst Ermäßigungen bei Veranstaltungen und bist – eingebettet in die World Parkinson Coalition – immer aktuell informiert.

* 25,– Mitgliedsbeitrag bei Kommunikation per Post, 15,– bei elektronischer Kommunikation und 5,– Euro für Menschen mit Mindesteinkommen (GIS Befreiung)