Barrieren.FREI

Wolfgang Pirker: Barrieren.FREI, Reden über sexuelle Gewalt und Morbus Parkinson.

Wolfgang Pirker: Barrieren.FREI

Das Buch handelt von der Kindheit des Autors, des erlebten sexuellen Missbrauchs, von Familie und einem bigotten katholischen Milieu. Wie er durch Arbeit und im Schweigen versucht hat, diese Erfahrung zu verarbeiten. Wie aufsteigende Wut zur Politik und schließlich zur Krankheit Morbus Parkinson geführt hat und schließlich auch dazu, daß er dieses Buch geschrieben hat.
Barrieren.FREI erzählt Geschichten aus dem Alltag eines an Parkinson erkrankten Menschen, wie er sich Gleichgesinnte sucht, um die Verantwortung für sich selbst zu übernehmen. Barrieren.FREI ist aber auch eine Geschichte der Behinderung durch jene, die mit dieser Krankheit nicht umgehen können. Und es möchte Hoffnung machen.
Mit dem Buch Barrieren.Frei eröffnen wir die Reihe narrative Medizin, die ein stark wachsender Bereich innerhalb der therapeutsichen Maßnahmen darstellt. Narrative Medizin meint, die Lage der Patienten ernst zu nehmen und sie zu ermutigen ihre eigenen Erfahrungen darzulegen und literarisch zu verarbeiten, denn jeder Patient und jede Patientin hat eine Geschichte zu erzählen.
Die grosse Resonanz seit dem Erscheinen des Buches hat es notwendig gemacht, die 2. Auflage um Anmerkungen zu den Ereignissen der letzten Monate hinzuzufügen.

Uli Sajko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.